header-news

aventron steigert Produktionsportfolio signifikant und erwirtschaftet rund CHF 92 Mio. in Nettoerlösen

aventron hat den Nettoerlös im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 mit einer Steigerung um 19 Prozent auf 91.8 Mio. CHF erneut deutlich erhöht. Hierzu trug neben der Erholung der Marktpreise vor allem der weitere Ausbau des Energieerzeugungsportfolios bei.  

aventron hat das Ergebnis des Geschäftsjahrs 2018 durch Wachstum, stabilem Eurokurs und deutlicher Erholung der Strommarktpreise wiederum signifikant gesteigert. Die guten Erträge aus den Kraftwerken in sechs europäischen Ländern führten nach nicht revidierten Berechnungen zu einem Nettoerlös von rund 91.8 Mio. CHF (Vorjahr: 77.1 Mio. CHF), ein Plus von 19 Prozent. Den EBIT steigerte aventron um 18 Prozent auf 28.2 Mio. CHF (23.9 Mio. CHF). Der operative Cash Flow (Geldfluss aus Unternehmenstätigkeit) stieg überproportional mit 34% von 50.6 Mio. CHF auf 67.9 Mio. CHF. Das aventron Geschäftsmodell erwirtschaftet wie geplant zunehmend starke und stabile Cash Flows.

aventron hat sein Portfolio aus Wind-, Solar- und Kleinwasserkraftwerken im Geschäftsjahr 2018 um 90 MW auf 476 MW erweitert. Dazu beigetragen haben die Sacheinlage des 42 MW Windparks Puerto Real im Rahmen der Kapitalerhöhung 2018 sowie stetige externe Akquisitionstätigkeit in allen Wachstumsbereichen. Mit Blick auf die bestehende, solide Projektpipeline geht das Unternehmen davon aus, sein Ziel eines erneuerbaren Energien Portfolios von 600 MW bis 2020 zu erreichen.

Den testierten Konzernjahresabschluss wird aventron am 21. März 2019 veröffentlichen.