Alle Beiträge von Stefan Minder

Rentables Wachstum mit erneuerbaren Energien

Um ihre Marktposition zu sichern, hat die KKB im Geschäftsjahr 2013 eine Kapitalerhöhung vorgenommen, den Kraftwerkspark ausgebaut und eine neue strategische Partnerschaft verankert. Der Umsatz konnte um 60 Prozent auf 11,1 Mio. Franken erhöht werden.

Pressemitteilung / Press release [PDF]

Im Geschäftsjahr 2013 hat sich die KKB in wesentlichen Bereichen erfreulich weiterentwickelt. Im Rahmen der erfolgreich abgeschlossenen Kapitalerhöhung wurde mit Stadtwerk Winterthur ein weiterer strategischer Partner gewonnen.

Das frische Kapital ermöglichte der KKB den Kraftwerkspark weiter auszubauen. Neben der Beteiligung am Kleinwasserkraftwerk Cogéco Washington und dem Bau von mehreren grossen Photovoltaikanlagen in der Schweiz stieg die KKB erstmals auch in die Windkraft ein. Akquiriert wurde das baureife Windparkprojekt Beaumont, welches über eine Leistung von 12 MW verfügt und an einem windreichen Standort im französischen Departement Loire-Atlantique erstellt wird.

Folglich bewirtschaftete die KKB per Ende 2013 in der Schweiz und in Frankreich in den Bereichen Wasser-, Wind- und Sonnenenergie ein Portfolio von Kleinkraftwerken mit einer installierten Gesamtleistung von anteilig 57 MW. Das entspricht gegenüber Vorjahr einer Steigerung um mehr als 58 Prozent.

Den Umsatz konnte die KKB gegenüber Vorjahr um 60 Prozent auf 11,1 Mio. Franken steigern. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 3,8 (Vorjahr 2,3) Mio. Franken. Die EBIT-Marge beträgt 34,5 (32,8) Prozent. Das gute Jahresergebnis mit einem Gruppengewinn von 879’000 (496‘000) Franken erlaubt es der KKB, die Dividende erneut zu erhöhen. Deshalb schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine Dividende von 0,20 (0,17) Franken je Aktie vor. Des Weiteren werden die Statuten an die neuen Anforderungen der VegüV angepasst (Minder Initiative). Die Generalversammlung der Kleinkraftwerk Birseck AG findet am 13. Mai 2014 statt.

Weitere Kapitalerhöhung geplant
Die KKB AG plant anlässlich dieser Generalversammlung eine weitere Kapitalerhöhung mit einem Volumen von bis zu 9,6 Millionen Aktien zu verabschieden. Die Namenaktien werden zum Ausgabenbetrag von CHF 9,00 pro Aktie ausgegeben. Die beabsichtigte Kapitalerhöhung soll die Mittel für weitere Investitionen im Bereich Erneuerbare Energien sichern.

English Summary Translation
KKB grows revenues by 60% over the reporting year 2013 to reach CHF 11.1 Mio and increases its capacity base to 57 MW. Growth was fuelled by a successful capital increase which brought in new strategic partner Stadtwerk Winterthur. Important transactions in 2013 included the acquisition of the hydro power plant Cogéco Washington, the realization of several large photovoltaic plants in Switzerland and the start of construction of the 12 MW Beaumont wind farm in western France. KKB seeks to obtain approval at the forthcoming general assembly for the next capital increase through issuance of a maximum of 9,6 Mio new shares. The new shares will be issued at a share price of CHF 9,00 per share.

Weitere Informationen / Further Information: medien@kkbenergy.com

Die KKB AG investiert in Wind- und Photovoltaikanlagen in Deutschland und Italien

Die KKB AG erweitert und diversifiziert gemäss ihrer strategischen Zielsetzung kontinuierlich ihr Portfolio und steigert mit dem Erwerb neuer Produktionsanlagen den Umsatz.

In Norddeutschland hat die KKB AG von der BayWa r.e. den Windpark Selmsdorf III erworben. Die Anlage liegt in der Nähe von Lübeck in der Region Meckleburg-Vorpommern in unmittelbarer Nähe der Ostsee. Diese Gegend zeichnet sich durch optimale Windverhältnisse aus. Der Windpark besteht aus vier Enercon-Windturbinen, die eine installierte Leistung von insgesamt 9,2 Megawatt aufweisen.

In der Gemeinde Argenta in der Region Emilia Romagna (Norditalien) hat die KKB AG von der Solarwatt PV Italia GmbH eine Photovoltaikanlage übernommen. Die Freilandanlage in ländlichem Gebiet mit einer Gesamtfläche von 90000 Quadratmetern besteht aus 17‘664 Photovoltaikelementen mit einer installierten Leistung von 4,2 Megawatt.

Für die Durchführung der Projekte wurden die beiden Ländergesellschaften KKB Deutschland GmbH und die KKB Italia Srl gegründet.

Die geplante Expansion in neue Märkte wird durch den Einstieg in das norwegische Wasserkraftsegment abgerundet. Ein Kooperationsvertrag mit der Firma Minikraft aus Mo-I-Rana in Norwegen bildet die Grundlage für eine gemeinsame Gesellschaft, die sich das Ziel gesetzt hat, verschiedene Kleinwasserkraftwerke zu akquirieren und zu realisieren.

Münchenstein 20.3.2014 AM/jmp

English Summary Translation: KKB implements its diversification and expansion strategy through acquisition of wind and solar power plants in Italy and Germany. KKB acquires from BayWa r.e. the newly built Selmsdorf III 9.2 MW windpark east of Lübeck in northern Germany and from Solarwatt the 2012 connected 4.2 MW solar PV plant in the region of Ferrara in Italy. KKB enters as well the Norwegian hydro market through a cooperation agreement with developer Minikraft of Mo-I-Rana.