All posts by aventron

Sonnige Aussichten

Solarstrom für 160 Haushalte oder 3 Tango-Trams

Die Kleinkraftwerk Birseck AG (KKB) und die BLT Baselland Transport AG bauen gemeinsam auf den Dächern der Tram- und Busdepots Hüslimatt in Oberwil die grösste Photovoltaikanlage der Region Basel. Die Anlage wird im Herbst 2011 in Betrieb gehen und kann mit ihrer Leistung von ca. 800 Kilowatt rund 160 Haushalte oder drei Tango-Trams mit Sonnenstrom versorgen.

Die KKB und BLT gründen zusammen die «BLT Sonnenenergie AG». An der neuen Gesellschaft sind die KKB mit 60 Prozent und die BLT mit 40 Prozent beteiligt. Zweck der «BLT Sonnenenergie AG» ist, Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen der BLT Gebäude in Oberwil zu bauen und zu betreiben.

2011 werden auf einer Fläche von 12’500 Quadratmetern vier Photovoltaikanlagen mit einer Spitzenleistung von rund 800 Kilowatt erstellt. Die Jahresleistung der gesamten Anlage beträgt rund 800’000 Kilowattstunden Sonnenstrom. Damit kann der Bedarf von 160 Haushalten bzw. der Jahresbetrieb von drei Tango-Trams gedeckt werden. Die Investitionskosten für die Photovoltaikanlagen betragen 3,4 Mio. Franken. Optional können auf weiteren Dachflächen von rund 8’000 Quadratmeter zu einem späteren Zeitpunkt weitere Anlagen mit 500 Kilowatt Leistung realisiert werden.

Der Sonnenstrom wird vollumfänglich von dem in Münchenstein ansässigen Energieunternehmen EBM übernommen. Dank der neuen kostendeckenden Einspeisevergütung der EBM, die über die gesamte Abschreibungsdauer von 25 Jahren gesichert ist, können die Anlagen der «BLT Sonnenenergie AG» wirtschaftlich betrieben werden.

Für die BLT ist die Errichtung von Photovoltaikanlagen in Partnerschaft mit der KKB eine konsequente Weiterführung ihrer Unternehmenspolitik. Seit Jahren setzt sich die BLT für den schonenden und haushälterischen Umgang mit Energie ein. Im Zentrum der Bemühung steht dabei die Energieeffizienz. Konsequent wird in jedem Geschäftsbereich darauf geachtet, dass möglichst wenig Energie benötigt wird. Beispiele hierfür sind das Tango-Tram, welches 29% weniger Strom benötigt als die bisherigen Schindlerfahrzeuge, aber auch der Einsatz von Hybridbussen, welche ca. 30% weniger Treibstoff verbrauchen. Mit der Installation von Photovoltaikanlagen und der Beteiligung an der Betreibergesellschaft möchte die BLT einen Beitrag an eine nachhaltige Energieversorgung leisten.

Die KKB kann mit der neuen Photovoltaikanlage ihre Marktposition in der Nordwestschweiz im Sektor Sonnenenergie markant ausbauen.

Weitere Informationen:

  • Andreas Büttiker, Direktor der BLT AG, Telefon 061 406 11 25
  • Dominik Baier, Mitglied VR Kleinkraftwerk Birseck AG, Telefon 061 415 44 58

 

BLT-Hauptsitz in Oberwil mit den Flachdächern für die neue Photovoltaikanlage

Wir publizieren wichtige Medienmitteilungen auf unserer Website, mit dem Ziel, alle Interessengruppen zeitgerecht zu informieren.

Alle Anträge genehmigt

Die 5. ordentliche Generalversammlung der Kleinkraftwerk Birseck AG (KKB) mit Sitz in Münchenstein verlief in ruhigen Bahnen. Die 126 versammelten Aktionärinnen und Aktionäre genehmigten den Jahresbericht 2010 sowie die Rechnung 2010, die mit einem Gruppengewinn von 0,7 Millionen Franken abschliesst, einstimmig. Im Jahr 2010 konnte das operative Ergebnis der KKB AG markant entwickelt werden. Die Generalversammlung beschloss, pro Aktie eine Dividende von 0,05 Franken auszuschütten. Sämtliche Mitglieder des Verwaltungsrates wurden erneut einstimmig gewählt.

Weitere Informationen:

  • Dominik Baier, Mitglied VR Kleinkraftwerk Birseck AG, Telefon 061 415 44 58


Wir publizieren wichtige Medienmitteilungen auf unserer Website, mit dem Ziel, alle Interessengruppen zeitgerecht zu informieren.

Starkes Wachstum mit erneuerbaren Energien

Die Kleinkraftwerk Birseck AG (KKB AG) steigert im Geschäftsjahr 2010 sowohl die Betriebsleistung als auch den Gewinn.

Im Jahr 2010 konnte das operative Ergebnis der KKB AG markant entwickelt werden. Grundlage für die Ergebnisverbesserung bilden substanzielle Zugänge von Gesellschaften in den Konsolidierungskreis sowie die Akquisitionen von Wasserkraftwerken in Frankreich. Im Jahr 2010 erreicht der Umsatz 2,894 (Vorjahr 1,517) Millionen Franken. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beträgt 1,313 (0,575) Mio. Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Zunahme von 0,738 Mio. Franken beziehungsweise +128 Prozent. Die EBIT-Marge beträgt 45 (38) Prozent. Der Gruppengewinn steigt im Jahr 2010 um 90% auf 0,709 (0,390) Mio. Franken.

Der Verwaltungsrat der KKB AG schlägt der Generalversammlung eine Dividende von 0.05 Franken je Aktie vor. Die Generalversammlung der Kleinkraftwerk Birseck AG findet am 09. Mai 2011 statt.

Weitere Informationen:

  • Dominik Baier, Mitglied VR Kleinkraftwerk Birseck AG, Telefon 061 415 44 58

 

Wir publizieren wichtige Medienmitteilungen auf unserer Website, mit dem Ziel, alle Interessengruppen zeitgerecht zu informieren.

Kleinkraftwerk Birseck AG konsolidiert Schweizer Geschäft

Um die Gruppenstruktur zu vereinfachen, erwirbt die Kleinkraftwerk Birseck AG (KKB AG) von der EBM Trirhena AG die restlichen 49 Prozent an der Birseck Hydro AG, welche das Kleinwasserkraftwerk Dornachbrugg betreibt. Bislang hielt die KKB AG 51 Prozent an der Birseck Hydro AG und die EBM Trirhena AG 49 Prozent. Die EBM Trirhena AG bleibt mit 47 Prozent nach wie vor grösste Aktionärin der KKB AG und somit indirekt am Kraftwerk Dornachbrugg beteiligt.

Das Kleinwasserkraftwerk Dornachbrugg (Dornach SO und Reinach BL) wurde 1996 in Betrieb genommen und hat eine Leistung von 1,54 MW. Die mögliche jährliche Produktion liegt bei rund 7,35 Mio. Kilowattstunden (kWh), womit der Strombedarf von rund 2000 Haushalten gedeckt werden kann.

Mit diesem Schritt konsolidiert die KKB AG, welche auch das Kleinwasserkraftwerk Wasserfall in Laufen (BL) betreibt, ihr Engagement bei den Kleinwasserkraftwerken in der Schweiz. Bereits vergangenes Jahr hatte sie neun Kleinwasserkraftwerke in Frankreich erworben.

Weitere Informationen:

  • Dominik Baier, Mitglied VR Kleinkraftwerk Birseck AG, Telefon 061 415 44 58

Wir publizieren wichtige Medienmitteilungen auf unserer Website, mit dem Ziel, alle Interessengruppen zeitgerecht zu informieren.

Kleinkraftwerk Birseck AG baut Marktposition aus

Die Birseck Hydro SAS, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Kleinkraftwerk Birseck AG, hat am 15.12.2010 ihre Kapitalerhöhung von 1 Mio. Euro auf neu 16,4 Mio. Euro erfolgreich durchgeführt. Mit dieser Transaktion hat die UNIT Energy SAS, mit Sitz in Lyon (F), gut 15% vom Aktienkapital der Birseck Hydro SAS erworben. UNIT Energy SAS ist eine Tochtergesellschaft der UNITe SA, an welcher die Birseck Hydro SAS wiederum insgesamt 22,7% hält. UNITe SA ist eine der grössten unabhängigen Gesellschaften für erneuerbare Energien im französischen Markt und besitzt neben Wind- und Sonnenkraftwerken 22 Kleinwasserkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 39 MW. Die gegenseitige Beteiligung festigt die strategische Partnerschaft zwischen UNITe SA und der Kleinkraftwerk Birseck AG.

Am 31.12.2010 übernimmt die Birseck Hydro SAS zudem 100% der Société d’Energie Electrique de Grandrif (SEEG), mit Sitz in Paris (F). Die SEEG ist Eigentümerin von 2 Wasserkraftwerken in Frankreich mit einer Gesamtleistung von 6 MW (Speicher- und Laufkraftwerke). Die beiden Kraftwerke stehen in den Departementen Puy-de-Dôme und Ardèche. Mit dieser Übernahme baut die Kleinkraftwerk Birseck AG ihre Marktposition im Sektor Kleinwasserkraft weiter aus.

Weitere Informationen:

  • Dominik Baier, Mitglied VR Kleinkraftwerk Birseck AG, Telefon 061 415 44 58
  • www.unit-e.fr

 

Wir publizieren wichtige Medienmitteilungen auf unserer Website, mit dem Ziel, alle Interessengruppen zeitgerecht zu informieren.