header-news
Sonnige Aussichten

Solarstrom für 160 Haushalte oder 3 Tango-Trams

Die Kleinkraftwerk Birseck AG (KKB) und die BLT Baselland Transport AG bauen gemeinsam auf den Dächern der Tram- und Busdepots Hüslimatt in Oberwil die grösste Photovoltaikanlage der Region Basel. Die Anlage wird im Herbst 2011 in Betrieb gehen und kann mit ihrer Leistung von ca. 800 Kilowatt rund 160 Haushalte oder drei Tango-Trams mit Sonnenstrom versorgen.

Die KKB und BLT gründen zusammen die «BLT Sonnenenergie AG». An der neuen Gesellschaft sind die KKB mit 60 Prozent und die BLT mit 40 Prozent beteiligt. Zweck der «BLT Sonnenenergie AG» ist, Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen der BLT Gebäude in Oberwil zu bauen und zu betreiben.

2011 werden auf einer Fläche von 12’500 Quadratmetern vier Photovoltaikanlagen mit einer Spitzenleistung von rund 800 Kilowatt erstellt. Die Jahresleistung der gesamten Anlage beträgt rund 800’000 Kilowattstunden Sonnenstrom. Damit kann der Bedarf von 160 Haushalten bzw. der Jahresbetrieb von drei Tango-Trams gedeckt werden. Die Investitionskosten für die Photovoltaikanlagen betragen 3,4 Mio. Franken. Optional können auf weiteren Dachflächen von rund 8’000 Quadratmeter zu einem späteren Zeitpunkt weitere Anlagen mit 500 Kilowatt Leistung realisiert werden.

Der Sonnenstrom wird vollumfänglich von dem in Münchenstein ansässigen Energieunternehmen EBM übernommen. Dank der neuen kostendeckenden Einspeisevergütung der EBM, die über die gesamte Abschreibungsdauer von 25 Jahren gesichert ist, können die Anlagen der «BLT Sonnenenergie AG» wirtschaftlich betrieben werden.

Für die BLT ist die Errichtung von Photovoltaikanlagen in Partnerschaft mit der KKB eine konsequente Weiterführung ihrer Unternehmenspolitik. Seit Jahren setzt sich die BLT für den schonenden und haushälterischen Umgang mit Energie ein. Im Zentrum der Bemühung steht dabei die Energieeffizienz. Konsequent wird in jedem Geschäftsbereich darauf geachtet, dass möglichst wenig Energie benötigt wird. Beispiele hierfür sind das Tango-Tram, welches 29% weniger Strom benötigt als die bisherigen Schindlerfahrzeuge, aber auch der Einsatz von Hybridbussen, welche ca. 30% weniger Treibstoff verbrauchen. Mit der Installation von Photovoltaikanlagen und der Beteiligung an der Betreibergesellschaft möchte die BLT einen Beitrag an eine nachhaltige Energieversorgung leisten.

Die KKB kann mit der neuen Photovoltaikanlage ihre Marktposition in der Nordwestschweiz im Sektor Sonnenenergie markant ausbauen.

Weitere Informationen:

  • Andreas Büttiker, Direktor der BLT AG, Telefon 061 406 11 25
  • Dominik Baier, Mitglied VR Kleinkraftwerk Birseck AG, Telefon 061 415 44 58

 

BLT-Hauptsitz in Oberwil mit den Flachdächern für die neue Photovoltaikanlage

Wir publizieren wichtige Medienmitteilungen auf unserer Website, mit dem Ziel, alle Interessengruppen zeitgerecht zu informieren.

Schreibe einen Kommentar